Theaterkritik – Warten auf Godot im DT

1. Oktober 2014 / 0 comments

Becketts „Warten auf Godot“ ist ein Gemeinplatz geworden, ein geflügeltes Wort. Die Leerstelle des niemals ankommenden Godots wurde Symbol für die Unmöglichkeit der Erlösung, für Absurdität und existenzialistische Einsamkeit. Es scheint fast, als ob man kein Wort mehr verlieren müsste über das Stück, über das ständige Warten, die trübe Hoffnung trotz offenkundiger Aussichtslosigkeit, die Todessehnsucht…

Weiterlesen →

Generation Transzendenzstreben?

27. September 2014 / 0 comments

Und täglich grüßt das Murmeltier. Das alljährliche Ausrufen der neuesten „Generation“ ist in vollem Gange. Generation Golf, Generation Praktikum, Generation Maybe, Generation X, Generation Y, Generation schießmichtot. Das Schubladendenken ist so einfallslos wie ärgerlich. Generation Szenebezirk Aktuell werden im Namen der „Generation Y“ die 30-Jährigen Pärchen durch das Feuilleton-Dorf getrieben. An vorderster Front der Jagdgesellschaft ist Nina…

Weiterlesen →

Ausstellung im Deutschen Historischen Museum – Der Erste Weltkrieg

12. September 2014 / 0 comments

Das Jahr 2014 ist schon zu zwei Dritteln vorbei. Nach der Anfang des Jahres kaum zu überblickenden Masse an Zeitungsartikeln, Büchern, Dokumentationen und Ausstellungen scheint eine Art Weltkriegs-Erinnerungs-Müdigkeit eingetreten zu sein. Ein Grund mehr, sich der Ausstellung im Deutschen Historischen Museum zum ersten Weltkrieg, der „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts, erneut zu widmen. Und es lohnt…

Weiterlesen →

Sinn der Arbeit. Das Arbeitsamt als Nomos der Konsumgesellschaft?

23. Juli 2014 / 0 comments

Patrick Spät hat in seinem Gastbeitrag „Sinn der Arbeit. Ich arbeite, also bin ich“ in der ZEIT einige Dinge sehr prägnant, wenn auch manchmal provokativ beim Namen genannt. Bewusst nutzt er wiederholt „Faulheit“ und nicht ein abgeschwächtes „Müßiggang“ um seinen Standpunkt zur allgemeinen Verwertungslogik zu verdeutlichen. Fleißig wird (nicht nur) von der neoliberalen Seite die…

Weiterlesen →

Fashion Week Berlin – Ein Erfahrungsbericht

15. Juli 2014 / 0 comments

Fashion Week Berlin – nicht gerade das kulturelle Großereignis, für das normalerweise mein Herz schlägt. Aber wenn man eine Modedesignerin als Schwester und eine Fashionshow-Produzentin als gute Freundin hat, kann man durchaus einen Blick riskieren. Da ich aber eher so der T-Shirt Typ bin, halte ich mich mit Fashiontipps dezent zurück. Der Fashion Blog eures…

Weiterlesen →

Bolaños 2666 – Buch vs. Drama

25. Juni 2014 / 0 comments

2666 heißt ein Roman des chilenischen Schriftstellers Roberto Bolaño. Das rund 1100 Seiten starke Buch darf man getrost als Meisterwerk betrachten. Der Roman besteht aus fünf Teilen, deren Handlungen und zahlreiche Figuren lose miteinander verwoben sind. Ein Panoptikum aus gescheiterten Existenzen, Wahnsinnigen, literaturwissenschaftlichen Anekdoten, Morden und vielem mehr. Es war abzusehen, dass eine Bühnenadaption es…

Weiterlesen →

Modetipps zum 30. Todestag von Michel Foucault

25. Juni 2014 / 0 comments

An entrepreneur of the (turtleneck) self pic.twitter.com/YtFYyPBus8 — Evgeny Morozov (@evgenymorozov) 24. Juni 2014

„Die Soldaten“ beeindruckt in der Komischen Oper Berlin

17. Juni 2014 / 0 comments

Zimmermanns „Die Soldaten“ feierte in der Komischen Oper Berlin umjubelte Premiere. Ein überwältigender Abend, der ob seiner musikalischen und erzählerischen Komplexität zwangsläufig ein notwendiges Maß an Überforderung in sich birgt. Die Inszenierung beeindruckt jedoch in allen Belangen, so dass man diesen Umstand für diese außergewöhnliche Opernerfahrung gerne hinnimmt. Die Handlung ist schnell erzählt: Das naive…

Weiterlesen →

Get Well Soon Konzert im Haus der Berliner Festspiele

19. Mai 2014 / 0 comments

Get Well Soon also auf der Bühne im Haus der Berliner Festspiele. Als ihm eine Gitarrensaite reißt nutzt er die Zeit und plaudert freimütig mit dem Publikum. Im Zuge des Theatertreffens solle und wolle Frontmann Konstantin Gropper auch ein paar Songs zum Thema Theater spielen. Theater, davor habe er Respekt, insbesondere vor den Textmassen. Überhaupt…

Weiterlesen →

Der Boiler Room als Theaterbühne der elektronischen Musikkultur?

17. Mai 2014 / 0 comments

Thomas Cox schrieb letzte Woche einen beachtenswerten Artikel im Attack Magazine über die Partys des Boiler Rooms. Eine „missed opportunity“ nannte er das Format, das sich oftmals auf das allgegenwärtige DJ Worshipping beschränkte. Stattdessen sollte es seinen historischen Vorbildern, wie der Soul Train Reihe, folgen und das Tanzen in den Mittelpunkt rücken. So weit, so…

Weiterlesen →

Francesco Tristano Conversations with Bach beim XJazz Festival

13. Mai 2014 / 0 comments

Konzerthopping beim XJazz Festival. Direkt nach dem Ende von Moritz von Oswald und Nils Petter Molvaer mit ihrem Projekt 1/1 im Bi Nuu ging es zu Francesco Tristanos Conversations with Bach im Radialsystem V. Nach der Techno-Jazz Fusion nun also ein Pianokonzert. Nach der Clubatmosphäre gesetztes Publikum, nach elektronischen Verstärker, Boxen und Soundanlagen ein schwarzer…

Weiterlesen →

Moritz von Oswald und Nils Petter Molvær beim XJazz Festival Berlin

12. Mai 2014 / 0 comments

Moritz von Oswald hat etwas gegen Schubladendenken und Nils Petter Molvær mag den Begriff „Jazz“ nicht, zu dessen Genre er üblicherweise gezählt wird. Zusammen haben sie im Oktober 2013 ein Album mit dem Titel 1/1 auf den Markt gebracht. Beim XJazz Festival in Berlin zeigen die beiden eine Symbiose aus Techno und Jazz, für die…

Weiterlesen →